Glossar

Im Folgenden haben wir die wichtigsten korporationsstudentischen Fachbegriffe zum besseren Verständnis zusammengestellt. Im Zweifelsfall wird auf die alemannische Begriffsdefinition und Praxis zurückgegriffen, die sich von der anderer Studentenverbindungen durchaus unterscheidet; insofern sind die Definitionen nicht allgemeingültig:

  • Abschlusskneipe = Semesterabschlusskneipe -> Kneipe zum Ende der Vorlesungszeit
  • AH = Alter Herr; Mitglied einer Studentenverbindung, das sein Studium beendet hat und meist im Beruf steht (in manchen Verbindungen auch -> Philister genannt
  • Aktivensemester = Anzahl der Semester, die ein Mitglied als -> Aktiver verbringen muss
  • Aktiver = studierendes Mitglied einer Studentenverbindung (im Gegensatz zu -> Alter Herr); Aktiver im engeren Sinne ist ein Mitglied im 1.-4. -> Farbensemester (im Gegensatz zu -> Inaktiver)
  • Aktivitas = Gesamtheit aller studierenden Mitglieder der Burschenschaft / Studentenverbindung (im Gegensatz zur -> Altherrenschaft)
  • Alemannenkreis = regionaler Zusammenschluss der Alten Herren der Alemannia; jeder Alemannenkreis wird von einem -> Obmann geleitet
  • Altherrenschaft = Gesamtheit aller Alten Herren einer Verbindung, meist in einem Altherrenverein (für die Alemannia ist das der -> VaBA) organisiert
  • Antrittskneipe = Semesterantrittskneipe = -> Kneipe zum Beginn der Vorlesungszeit
  • arministisch = burschenschaftliche Richtung, die die Erziehung und Vorbereitung ihrer Mitglieder auf eine spätere politische Tätigkeit propagiert (Gegenstück -> germanistisch); die Begriffe entwickelten sich aus der Spaltung der Jenaer ->Urburschenschaft in eine Arminia und eine Germania
  • Auswärtiger = nicht mehr am Ort der Verbindung studierendes Mitglied; Auswärtige sind in der Regel -> Inaktive
  • BA = Burschenschaftlicher Abend, Vortragsabend mit einem internen oder externen Referenten, meist mit anschließender Diskussion
  • BA-Leiter = Drittchargierter in der Alemannia, der sich um die Vorbereitung und Durchführung der -> BAe kümmert
  • Band = Teil der studentischen -> Couleur; die Bonner Alemannen tragen ein schwarz-rot-karmesinrotes Band mit goldener -> Perkussion
  • Benimm = studentisches Benehmen; in anderen Verbindungen meist ein schriftlich fixierter -> Komment; die Alemannia kennt keine geschriebenen Regeln, sondern nur ungeschriebene; auf steife Formen legen wir keinen Wert, wohl aber auf gutes Benehmen
  • Bierzipfel = -> Zipfel, in der Alemannia als Zeichen der -> Burschen oder -> Konkneipanten (dann ohne -> Band) getragen wird. Der alemannische Bierzipfel wird geknotet („Scheffelknoten“) und dem -> Leibfuchs von seinem -> Leibburschen anlässlich seiner -> Burschung geschenkt
  • BK -> Burschenkränzchen
  • Bonner Teller = Mützen Format der meisten Burschenschaften in Bonn, so genannt nach seinem tellerähnlichen Format; der Überlieferung nach hatten die Alemannen das Recht, den größten Teller in Bonn zu tragen.
  • Bundesbruder = Anrede der Mitglieder einer Studentenverbindungen untereinander (bei Corps: Corpsbruder)
  • Burschenkränzchen = interne Vortragsveranstaltung zu internen Fragen oder geschichtlichen Ereignissen; dienen der Fortbildung und internen Diskussion außerhalb der -> Versammlung; auch frühere Bezeichnung für -> BA.
  • Bursche = Vollmitglied der Burschenschaft; es wird auch unterschieden in aktiver Bursche (-> Aktiver oder Jungbursche) und inaktiver Bursche (-> Inaktiver oder Altbursche)
  • Burschenschaft im engeren Sinne meint die -> Aktivitas; B. im weiteren Sinne meint Aktivitas + -> Altherrenschaft
  • Burschenschaftlicher Abend -> BA
  • Burschung = formaler Akt, durch den der -> Fuchs zum Vollmitglied = Burschen wird. In der Alemannia hat der Fuchs vorher ein -> Burschungsreferat, ein -> Burschungsgespräch (Burschenprüfung) und eine -> Mensurprobe zu bestehen. Die Burschung beendet die Probezeit (auf Gegenseitigkeit).
  • Burschungsgespräch = Prüfung über die Geschichte, -> Grundsätze der Alemannia, der Burschenschaft etc. als Voraussetzung für die -> Burschung
  • Burschungsreferat = Vortrag eines -> Fuchses vor der -> Aktivitas als Voraussetzung für die -> Burschung; Themen sind meist geschichtlich, politisch oder wissenschaftlich.
  • Charge = Amt in der Verbindung; in der Alemannia zählen hierzu der -> Sprecher, -> Schriftwart und -> BA-Leiter.
  • Chargieren = im -> Vollwichs auf einer Veranstaltung die Burschenschaft repräsentieren oder eine eigene Veranstaltung (z.B. -> Kommers) leiten
  • Chargierter = Inhaber der -> Charge
  • fakultativ schlagend = die Verbindung stellt das Schlagen von scharfen -> Mensuren / Partien frei, verlangt aber das Erlernen des akademischen -> Fechtens; im Gegensatz hierzu gibt es auch -> pflichtschlagende und -> nichtschlagende Verbindungen
  • Farbensemester (Couleursemester) = Semester, seit Eintritt in die Studentenverbindung
  • farbentragend = Studentenverbindungen, die -> Band und -> Mütze tragen (Gegensatz zu nicht-farbentragend)
  • Fechten = akademisches Fechten in steifer Körperhaltung mit dem -> Schläger (oder Glocke); durch entsprechende Vorkehrungen kann es nicht mehr zu schweren Verletzungen kommen.
  • Fuchs = Mitglied einer Studentenverbindung in der Probezeit (1. – 2. Semester); bei den Corps auch -> Renonce genannt; man unterscheidet auch Krass- (1. Semester) und Brandfuchs (2. Semester).
  • germanistisch = burschenschaftliche Richtung, die die politische Tat der Studenten / Verbindungsmitglieder propagiert; die Umsturzversuche der Burschenschafter des 19. Jahrhunderts entsprachen der germanistischen Auffassung (Gegenstück -> arministisch).
  • Gründungskneipe = Kneipe anlässlich des Jahrestages der Gründung einer Verbindung
  • Grundsätze = Prinzipien einer Studentenverbindung; umreißen die Ziele der Verbindung
  • Inaktiver = studierendes Mitglied nach den ersten vier -> Farbensemestern, nach der -> Inaktivierung; Inaktive haben nur noch reduzierte Pflichten.
  • Inaktivierung = Versetzen in den Stand des -> Inaktiven
  • Kneipe = Veranstaltung mit gemeinsamem Gesang unter der Leitung eines -> Kneipwartes; es werden -> Kommerslieder gesungen, meist wird Bier getrunken (kein Trinkzwang bei der Alemannia) und ausgiebige Gespräche mit Gästen und -> Bundesbrüdern geführt: Man unterscheidet anlassbezogen verschiedene Arten (-> Antrittskneipe, -> Anschlusskneipe, -> Gründungskneipe, Kreuzkneipe = mit einer oder mehreren anderen Verbindungen, Damenkneipe unter Einbeziehung der Damen, Festkneipe = Kommers, Trauerkneipe anlässlich des Todes eines -> Bundesbruders, Ex-Kneipe außerhalb des Verbindungshauses etc.)
  • Kneipwart = Leiter einer -> Kneipe; bei alemannischen Kneipen sitzt der Kneipwart in der Mitte der Kneipgesellschaft (Corona). Er bestimmt die zu singenden Lieder und beendet mit einem geistreichen Trinkspruch das Lied.
  • Komment = schriftlich fixierter Regelkanon einer Verbindung; es gibt Kneipkomment (Regeln für die -> Kneipe), Farbenkomment (Umgang mit eigener und fremder Couleur), Paukkomment (Mensurregeln) etc.; die Alemannia kennt keinen Komment, sondern nur einen -> Benimm
  • Kommers = festliche -> Kneipe unter Leitung des -> Sprechers; der Kommers teilt sich in einen offiziellen (festlicheren) unter inoffiziellen (lockereren) Teil
  • Kommerslieder = studentische Lieder für -> Kneipe und -> Kommers; Quelle ist meist das „Allgemeine Deutsche Kommersbuch“
  • Konkneipant = Student im höheren Semester, der (aus zeitlichen Gründen) nicht mehr die Pflichten eines -> Fuchsen erfüllen kann; er ist berechtigt den den (Konkneipanten-) ->Zipfel der Burschenschaft zu tragen und an allen Veranstaltungen ohne besondere Einladung teilzunehmen; Ausländer können in den Alemannia Konkneipant werden.
  • Mensur = Fechtwettkampf zwischen zwei Mitgliedern verschiedener Studentenverbindungen nach festen Regeln; ursprünglich der vermessene Platz, in dem sich die Fechter bewegen durften (ähnlich der Plange beim Sportfechten), heute auch der Abstand zwischen den Fechtern.
  • Mensurprobe = nicht-scharfe Testmensur gegen den Fechtwart oder Fechtmeister (= Fechttrainer); das Bestehen der Mensurprobe ist in der Alemannia Voraussetzung für die -> Burschung
  • Mütze = Kopfbedeckung bei -> farbentragenden Studentenverbindungen; man unterscheidet verschiedene Formate (z.B. Hinterhauptcouleur, schlappes Format oder -> Bonner Teller)
  • nichtfarbentragende Verbindungen tragen kein Band und keine Mütze; sie führen aber sehr wohl Farben (als Fahne).
  • nichtschlagende Studentenverbindungen sind Verbindungen, die nicht das akademische Fechten ausüben; hierzu zählen insbesondere die konfessionellen Verbindungen.
  • Obmann = gewählter Vorsitzender eines -> Alemannenkreises; er hat Sitz und Stimme im -> Verwaltungsrat des -> VaBA
  • Partie (scharfe) -> Mensur
  • Paukant = Teilnehmer einer -> Mensur
  • Perkussion = Rand des -> Bandes
  • pflichtschlagende Studentenverbindungen verlangen von ihren Mitglieder eine bestimmte Anzahl von scharfen -> Mensuren / Partien
  • Philister -> Alter Herr; ursprünglich war Philister eine abwertende Bezeichnung der Studenten für den biederen Bürger
  • Prinzipien -> Grundsätze
  • Renonce -> Fuchs; im 19. Jahrhundert nannte man bei den Corps auch die -> Konkneipanten
  • Schläger = studentische Hieb- / Fechtwaffe; man unterschiedet Mensurschläger (zweiseitig geschärfte Hiebwaffe; Waffe für die Mensur), Paukschläger (stumpfer Schläger zum Üben für die Mensur) und Paradeschläger (zum -> Chargieren); die (ursprünglich) ostelbischen Verbindungen verwenden die leichtere Glocke.
  • Schriftwart = Zweitchargierter = 2. Vorsitzender der -> Aktivitas; erledigt den wesentlichen Schriftverkehr der Aktivitas und vertritt den -> Sprecher.
  • Schülerkonkneipant = Schüler (der gymnasialen Oberstufe), freiwillig Wehrdienstleistender oder Bundesfreiwilligendienst Leistender, der Mitglied der Burschenschaft ist (in manchen Burschenschaften auch Militärfuchs genannt); er ist berechtigt den den (Schülerkonkneipanten-) -> Zipfel der Burschenschaft zu tragen und an allen Veranstaltungen ohne besondere Einladung teilzunehmen
  • Sektzipfel = schmaler ->Zipfel, den ein Verbindungsstudent (selten die Verbindung) seiner Dame schenkt (dediziert)
  • Sprecher = Erstchargierter = erster Vorsitzender der -> Aktivitas; Vertreter der Burschenschaft nach außen und gegenüber der -> Altherrenschaft; in anderen Verbindungen auch Senior genannt
  • SS = Sommersemester, dauert vom 1. April bis 30. September
  • Trinkzwang = Zwang, auf der -> Kneipe oder dem -> Kommers Bier zu trinken; z.T. auch auf Anweisung des Kneipwartes unter Vorgabe der Menge; die Alemannia kennt keinen Trinkzwang; jeder trinkt was und soviel er mag und verträgt.
  • Urburschenschaft = 1815 gegründete Jenaer Burschenschaft als Keimzelle aller Burschenschaften; heute dreigeteilt in Arminia (auf dem Burgkeller), Germania und Teutonia Jena
  • VaBA = Verein alter Bonner Alemannen e.V. = Zusammenschluss aller -> Alten Herren der Alemannia
  • Versammlung = regelmäßig tagendes höchstes Gremium der -> Aktivitas zur Regelung aller wichtigen Fragen; es wird unterschieden zwischen „Innerer“ (nur die -> Burschen und stimmberechtigten -> Konkneipanten) und „Äußerer Versammlung“ (zusätzlich noch alle anderen Mitglieder der Aktivitas) sowie „ordentlicher“ (fest terminiert) und „außerordentlicher“ (bei Bedarf); andere Verbindungen sprechen von Konvent / Convent
  • Verwaltungsrat = bestehend aus von der Mitgliederversammlung gewählten Mitgliedern und den Obleuten der -> Alemannenkreise; er wählt und kontrolliert den -> Vorstand und entscheidet grundsätzliche Dinge, sofern sie nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind
  • Vorstand = der -> Aktivitas besteht aus -> Sprecher, -> Schriftwart, -> BA-Leiter und Kassenwart; die -> Altherrenschaft hat einen eigenen Vorstand
  • Wahlspruch = schlagwortartige Zusammenfassung der Ziele einer Verbindung; die Alemannia führt den Wahlspruch „Gott, Ehre, Freiheit, Vaterland!“
  • Weinzipfel = -> Zipfel, die zwischen -> Bundesbrüdern oder Mitgliedern verschiedener -> farbentragender Verbindungen getauscht werden; auch als Mensurzipfel zwischen zwei -> Paukanten
  • WS = Wintersemester, dauert vom 1. Oktober bis zum 31. März
  • Zipfel = äußeres Zeichen der Zugehörigkeit zu einer Studentenverbindung in deren Farbe (-> Bierzipfel, -> Weinzipfel und -> Sektzipfel)